Gemeindenachmittage

2017 /2018

 

UNSERe Themen

 

  •  28.11.2017           

„Displaced persons“  
mit Herrn Heinz Dobija

Herr Dobija berichtet über seine Erlebnisse und über die Begegnungen mit Menschen, die in der Zeit 1946 bis 1950 im DP-Lager (Displaced persons) in Altenstadt geborgen sind.

 

  • 19.12.2017

Weihnachtsfeier und Lieder singen
mit Till Twardy am Flügel

23.01.2018

Vortrag: "Die Entwicklung des Schongauer Westens ab 1939 vom miliärischen Fliegerhorst bis heute"

mit Referent Werner Schmitt

 

  • 27.02.2018

Gemeinsames Erzählcafè:

"Meine Konfirmandenzeit - damals und heute"

Aktuelle und frühere Konfirmanden kommen ins Gespräch

mit Pfarrerin Steller

 

 

Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen,
bitte melden Sie sich  im Evang. Pfarramt
Tel: 08861 / 73 58.

                                Wir organisieren einen Fahrdienst für Sie.   

             
 

 

 

Gemeindenachmittag

28.06.2017

 

 

 

 

 

Eine einzigartige und interessante Führung mit
Herrn Werner Schmitt genossen die Besucherinnen
und Besucher in der Villa Rustica.

 

EINDRÜCKE AUS TANZANIA

 

 

Herzlichen Dank an
Herrn Feldhege aus Landsberg für die
eindrucksvollen Bilder und für seinen Reisebericht aus Tanzania.

 

 

 

 


Bilder von E. Feldhege

 

 





Gemeindenachmittag

... was ist eigentlich der Gemeindenachmittag?!

Was in unserer Gemeinde über viele Jahre eine gute Tradition

war, das haben wir wieder aufleben lassen:
ein monatliches Treffen für die ältere Generation in unserem Gemeindehaus in der Blumenstraße.

 

Ist das was für mich, gehöre ich schon zur älteren Generation?! 

Eine beliebte Antwort lautet: „Man ist so alt, wie man sich fühlt!“ Wie alt ich mich fühle, das ist bei mir aber höchst unterschiedlich: Wenn ich mit kleinen Kindern herumalbere, dann fühle ich mich kaum älter als acht Jahre alt.

Wenn ich mir aber eine Grippe eingefangen habe, dann kann es schon mal sein, dass ich mich fühle, als sei ich weit über neunzig Jahre.

 

Am Gemeindenachmittag sind darum alle willkommen, die Lust haben, anderen zu begegnen: die Fünfzehnjährigen, die das Gefühl haben, sie seien über siebzig und die Achtzigjährigen, die den Eindruck haben, ihr sechzigster Geburtstag sei erst gestern gewesen.

 

Frau Klein, Frau Mergel und Frau Augustin verwandeln den Saal regelmäßig in einen festlich geschmückten Raum mit Kaffee, Kuchen, Blumen und Kerzen. Aber auch wer Tee oder Wasser möchte, wird prompt bedient. Nach einer kurzen Begrüßung und einer kleinen Andacht ist der Raum erfüllt von fröhlichem Stimmengewirr: es gab und gibt ja so viel zu erzählen! 

 

Die Nachmittage sind ganz ausgezeichnet besucht – im übrigen nicht nur von Damen, sondern auch von Herren!

 

Herzliche Einladung an ALLE

 

 

Auf Ihr Kommen freut sich

 

das Vorbereitungsteam