Soziales

Eine Übersicht sozialer, diakonischer Projekte und Anlaufstellen, die unsere Gemeinde unterstützt.

Logo Asyl im Oberland
Bildrechte: Asyl im Oberland

Die Kirchengemeinde ist Mitglied beim Förderverein 'Asyl im Oberland e.V'. 2013 schlossen sich 22 Asyl-Unterstützerkreise des Landkreises Weilheim-Schongau zusammen, um die großen Herausforderungen in Bezug auf Flucht und Integration besser meistern zu können. 2017 wurde schließlich der Förderverein gegründet, um vor allem administrative Aufgaben der Ehrenamtlichen zu übernehmen.

Logo Ökumenische Sozialstation
Bildrechte: Ökumenische Sozialstation Oberland gGmbH

Die Kirchengemeinde unterstützt die ökumenischen Sozialstation Oberland. Sie leistet seit mehr als 30 Jahren Dienst an den Menschen die Hilfe benötigen: Ambulanten Pflege zu Hause, Essen auf Rädern, Familienunterstützende Dienste und Fahrservice.

Logo Diakonie Herzogsägmühle
Bildrechte: Diakonie Herzogsägmühle

Eng verbunden sind wir mit mit der drei Kilometer entfernten Diakonie Herzögsägmühle. Seit mehr als 125 Jahren hilft das Unternehmen Menschen in besonderen Lebenslagen. Gut 2.200 Mitarbeitende beraten, qualifizieren, begleiten, betreuen, erziehen und pflegen an fast 200 Standorten in acht Landkreisen im südwestlichen Oberbayern ungefähr 4.500 Menschen in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen.

So wird in Schongau die Schongauer Tafel als Gemeinschaftsinitiative von der Diakonie Herzogsägmühle und der Evangelischen-Lutherischen Kirchengemeinde in Schongau betreut. Sie schafft mit ihrem Versorgungsangebot einen kleinen, im Einzelfall aber wirksamen Ausgleich zwischen Überfluss und Mangel.

Diakonie Oberland
Bildrechte: Diakonie Oberland

Ebenfalls in unserem Gemeindegebiet tätig, ist die Diakonie Oberland. Die Diakonie Oberland setzt sich für gemeinde- und gemeinswesenorientierte Diakonie ein. Ihr Ziel ist die Teilhabemöglichkeit für alle Menschen - unabhängig von Geldbeutel, Herkunft und Zugehörigkeiten. So möchte die Diakonie Oberland, dass alle Menschen einen Zugang zu einem (konsumfreien) Miteinander haben. Wichtig ist dabei die Vernetzung und das Zusammenbringen von Menschen.

In den Räumen der Kirchengemeinde treffen sich außerdem eine Selbsthilfegruppe Krebs und eine Gruppe der Anonymen Alkoholiker.

Eine Übersicht über weitere Selbsthilfegruppen im Landkreis finden Sie hier:


 

Eine Übersicht über soziale Einrichtungen im Landkreis finden Sie im Sozialatlas des Landkreises.