Hochzeit

Es ist Liebe! Vielleicht war es Liebe auf den ersten Blick, vielleicht hat es seine Zeit gebraucht - jetzt aber steht für Sie beide fest: Es ist Liebe. Sie wollen zueinander Ja sagen und das Leben miteinander teilen, füreinander da sein, zusammen halten und Ihrer Liebe ein Zuhause geben.

Es ist keineswegs selbstverständlich, dass zwei Menschen zueinander finden. Die Liebe kann nicht herbei gezwungen werden und ist zerbrechlich, sie benötigt tägliche Stärkung und Erneuerung.

JA zueinander sagen.

Aus diesem oder auch anderen Gründen wollen Sie nicht "nur" standesamtlich heiraten, sondern Sie wollen sich das Ja-Wort bewusst in der Kirche geben, um für ihr Zusammenleben gesegnet zu werden. In einem Gottesdienst wollen Sie sich vor Gott und der anwesenden Gemeinde zueinander bekennen - und das wollen gerne wir mit Ihnen feiern.

Hochzeitspaar draußen
Bildrechte: Ricardo Moura/Unsplash
Hochzeitspaar mit Schuhen
Bildrechte: Marc Sporys/Unsplash
Die ersten Schritte zur Trauung

Der erste Schritt zu einer Trauung in unserer Gemeinde ist die Anmeldung im Pfarrbüro
Sobald wir Ihre Daten vorliegen haben, nehmen wir gerne mit Ihnen Kontakt auf, um einen ersten Gesprächstermin zu vereinbaren. Bei diesem stimmen wir den genauen Termin und Ort mit Ihnen ab und klären organisatorische Fragen. 

Um eine kirchliche Trauung in der evangelischen Landeskirche zu gestalten, wird die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche bei einem/r der Partner*in vorausgesetzt.
Sollte eine/r der Partner*in Mitglied einer anderen christlichen Konfession sein, ist es möglich den Traugottesdienst ökumenisch zu gestalten.
Sollte eine/r der Partner*in einer nichtchristlichen Religion angehören, ist eine kirchliche Segnung möglich.
Homosexuelle Paare können in unserer Gemeinde den Segen Gottes empfangen.

Bitte nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, damit wir mit Ihnen zusammen besprechen können, wie eine kirchliche Feier für Sie aussehen kann.

Hochzeitspaar in Kirche
Bildrechte: Unsplash/Jeremy Wong
Der Gottesdienst

Der Ablauf eines Traugottesdienstes kann ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem welche Vorstellungen und Wünsche von Ihrer Seite wichtig sind. Der evangelische Gottesdienst lebt von der Teilnahme der Gemeinde. Gerne können Sie oder Ihre Gäste sich an der Lied- und Musikauswahl beteiligen, eine Lesung übernehmen oder eine Fürbitte übernehmen. Ein wichtiger Bestandteil des Gottesdienstes ist außerdem der biblische Trauspruch. Falls Sie Inspiration und Hilfe zur Auswahl Ihres persönlichen Trauspruches benötigen, stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung. Oder Sie suchen Ihren Trauspruch online auf der Seite der Landeskirche Bayern.

Herzstück des Gottesdienstes bildet das Trauversprechen. Dies kann ganz unterschiedlich ausfallen: klassisch, als Traubekenntnis oder individuell und sehr persönlich. Vorschläge dazu finden sie hier.

Eheringe auf Stein
Bildrechte: Denny Muller/Unsplash
Symbole der Trauung

Verschieden Symbole können in der kirchlichen Trauung eine Rolle spielen. 
So kann der gemeinsame Einzug des Ehepaares symbolisieren, dass sich zwei Menschen gemeinsam auf den Weg machen. 
Der Ringtausch verdeutlicht die Schließung des gemeinsamen Bundes vor Gott.
Kerzen stehen geradezu sinnbildlich für Licht, Wärme und Geborgenheit. Es gibt gute Gründe, während der Trauung in der Kirche eine Hochzeitskerze zu entzünden.