Miteinander und füreinander einstehen

Menschenkette
Bildrechte Adobe Stock

Unsere Gemeinde steht für Toleranz, Vielfalt und Gemeinschaft: "Weil es normal ist, verschieden zu sein!"

Dazu positioniert sich auch die Evangelische Landeskirche in Bayern in vielerlei Hinsicht. In seiner Predigt im ökumenischen Gottesdient zur Gebetswoche für die Einheit der Christen im Münchner Liebfrauendom am 24.01.2024 hat der bayerische Landesbischof Christian Kopp die Gemeinschaft der Kirchen als Vorbild für das Erlernen der Demokratie hervorgehoben. „Als Christinnen und Christen wissen wir: Es geht nur miteinander. Das trifft auch auf den Staat zu: Demokratie ist nicht angeboren. Demokratie ist nicht von alleine da. Demokratie lernt man am Vorbild. Ich denke, da können wir als Gemeinschaft der Kirchen ein Vorbild sein“, so Kopp. Die Kirchen hätten in diesen Zeiten eine große Aufgabe: Seite an Seite mit zivilgesellschaftlichen Playern für die Demokratie einzustehen und die weltweiten Netzwerke für das Wohl der Menschen zu nutzen; füreinander einzutreten und gegen Gewalt sowie rechte Gesinnung – „weil wir die Liebe lieben“, erläuterte der Landesbischof. (Pressemitteilung ELKB)