verschiedene Wolkenszenen in einer Fotocollage
Bildrechte: Julia Steller
An Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 26.05. wird es wieder an drei verschiedenen Orten im Gemeindegebiet einen Gottesdienst "to go" geben. Entlang der Rundwege sind von 11 - 16 Uhr Andachtsstationen aufgebaut, die zum Mitmachen und Nachdenken anregen. Die Wegstrecken sind für Kinderwagen und Rollator geeignet und dauern ca. 30 - 60 Minuten.
Schongau: Start an der kath. Kirche Verklärung Christi (Schönlinderstraße 39), den Hohen Graben entlang Richtung Krankenhaus (ca. 2 km) zum großen Wegkreuz.
Epfach: Start an der Kirche St. Bartholomäus (Marienweg 6), eine Runde am Lech zur Lorenzkapelle (ca. 2 km). Die Kapelle kann besichtigt werden.
Schwabbruck: Start an der Kirche St. Walburga (Kirchgasse 3), eine Runde über die Felder zur Rosenkranzkapelle (ca. 3 km).
Das Grundgerüst des Orgeltischs hängt an vielen Seilen und wird von Orgelbauer Jocher mit einem Kleinbagger zur Kirchentüre gebracht.
Bildrechte: Herrmann

Was lange währt, wird endlich gut. Gut zwei Jahre haben die Gottesdienst­besucher*innen auf ihre vertraute Orgel in der Dreifaltigkeits­kirche verzichten müssen. So lange wurde sie in der Werkstatt des Orgelbauers Michael Jocher aus Peiting saniert und erweitert. Nun wird sie wieder in der Kirche aufgebaut. Unter spektakulärem Einsatz wurde das Orgelgehäuse in die Kirche gebracht. Die Pfeiffen folgen, dann wird alles gestimmt. Nach Pfingsten wird sie wieder im Gottesdienst erklingen. Am Sonntag, 17.07. ab 18:30 Uhr findet das Fest zur Inbetriebnahme mit Konzert statt. Zuvor, um 17 Uhr, sind alle Spender*innen zu einem "Konzert special" eingeladen. Weitere Informationen folgen demnächst.

Hier können Sie sich schon einmal zum Konzert anmelden.

Anmeldung zum Orgelkonzert

Evangelischer Pfarrer Herrmann, Imam Ylmaz, Monika Soyer-Bauer, kath. Dekan Fetsch in der Basilika (v.l.n.r)
Bildrechte: Privat
Ob man durch ein Friedensgebet den Frieden herbeibeten kann? Sicher ist, dass das Gebet uns Menschen guttut und dass es uns hilft, unsere Machtlosigkeit auszuhalten, wenn wir gemeinsam beten. Frieden in uns selbst und eine friedliche Gemeinschaft, das war es, was in der Basilika in Altenstadt am 14. Mai zu spüren war, - die Sehnsucht nach Frieden vereint uns... Eine Rückschau auf das intereligiöse Friedensgebet lesen Sie hier.
Prof. Johanna Haberer und Pfr. Jost Herrmann im Talar vor der Kirche
Bildrechte: Herrmann

Als ehemalige Schongauer Pfarrerin war Professorin Johanna Haberer am Sonntag, 8. Mai in der Dreifaltigkeitskirche als Gastpredigerin zu hören. Die Predigt können Sie hier nachlesen. Johanna Haberer war 1982/83 Pfarrerin in Schongau, bevor sie besonders im Bereich Medien ihren Schwerpunkt setzte. Sie wurde be­kannt als Rundfunk- und Fernsehpredigerin, arbeitete als Chef­redakteurin des „Sonntagsblattes – Evangelische Wochenzeitung für Bayern“, war Rundfunkbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Seit 2001 ist Johanna Haberer Professorin für Christliche Publizistik an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Besonders populär ist auch der Podcast mit ihrer Schwester Sabine Rückert: Unter Pfarrerstöchtern.

Das Gemeindehaus wurde 2021/2022 grundsätzlich saniert, die Jugendräume konnten (wieder) geöffnet werden und eine umfassende Barrierefreiheit hergestellt werden. So können wir eine einladende Gemeinde sein, getreu nach unserem Motto: Kirche auf dem Weg - weil es normal ist, verschieden zu sein.
Wir danken allen, die dieses große Projekt möglich gemacht haben: Architekt Bommersbach, Elektroplanungsbüro Köhler, die verschiedenen Handwerksbetriebe, die Stadt Schongau und umliegenden politischen Gemeinden, Sparkasse Oberland und viele Spenderinnen und Spender.
Ein besonderer Dank gilt Aktion Mensch, die knapp 70.000 Euro beigesteuert haben und Leader (EU Konzept für Regionalentwicklung), die gut 80.000 Euro zugesagt haben.
grünes Logo des Förderprogramms LEADER, auf dem stilistisch ein gepflanzter Baum dargestellt wird
Bildrechte: LEADER
Logo von Aktion Mensch als Förderung
Bildrechte: Aktion Mensch
Ansicht des Newsletters mit bunten Bildern und einem Begrüßungstext
Bildrechte: Steller

Der Newsletter ist sozusagen die Rundmail aus der Gemeinde. Er wird immer zum Wochenende in regelmäßigem Turnus per E-Mail verschickt und informiert über alles Aktuelle. Wenn Sie den Newsletter erhalten möchten, dann melden Sie sich direkt hier auf der Startseite unten rechts an. Sie bekommen dann zum Bestätigen eine E-Mail zugeschickt. Von manchen Anbietern kann diese als Spam abgefangen werden, bitte schauen Sie nach den Anmeldung auch einmal in den Spam-Ordner um ihre Anmeldung über die versandte Mail bestätigen zu können. (Abmelden können Sie sich jederzeit über die Funktion am Ende eines jeden Newsletters.)

Unter diesem Link können Sie den aktuellen Newsletter ansehen.